Montag, 21. September 2009

Vegane, leckere & gesunde Kekse!

Da schreibe ich nun nach Ewigkeiten in meinem Blog und habe nun nichts Aufregenderes aufzuschreiben als ein Keksrezept!!
Dem Keksrezept liegt jedoch mein Zustand zugrunde oder besser mein Umstand - ich esse nun für zwei. Nummer Zwei scheint sehr gesundheitsbewusst zu sein, denn fast alle Gelüste, bis auf eine peinliche Wurstphase im ersten Trimester, strotzen nur so vor Mineralien, Ballaststoffen und Vitaminen. Vielleicht sind mir auch deswegen bisher alle lästigen Schwangerschaftsnebenwirkungen erspart geblieben.

Hier also das Rezept für die wirklich leckeren Schokoladen-Bananen-Dinkelflocken-Kekse, die auch Nichtschwangeren schmecken und zu dem auch noch vegan sind ...und super-schnell zusammengerührt!

Schokoladen-Bananen-Dinkelflocken-Kekse

250 g Dinkelvollkornmehl
200 g Dinkelflocken
50 g Leinsamen, geschrotet
1/2 TL Backpulver
1/3 TL Natron
150 g Rohrzucker
100 ml Maiskeimöl
100 ml Sojamilch (man kann auch Milch nehmen, dann ist es aber nicht mehr vegan!)
1 ausgekratzte Vanilleschote
1/2 reife Banane, in kleinen Stücken
100 g Bitterschokolade, in kleinen Stücken
75 g Walnüsse oder Macademianüsse, gehackt
Prise Salz

Den Backofen auf 180° C vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen.
In einer Schüssel das Mehl, die Flocken, die Leinsamen, Backpulver, Natron, Zucker und Salz vermischen.
Das Öl, die Sojamilch und die Vanille in einem separaten Gefäß mit der Gabel verschlagen und dann mit den trockenen Zutaten vermischen. Man braucht dafür keinen Mixer, kann das einfach mit der Gabel machen. Zum Schluss die Banane, die Nüsse und die Schokolade unterrühren bis die Zutaten alle schön aneinanderkleben.
Nun mit einem Eßlöffel kleine Teighäufchen aufs Blech setzen (ergibt zwischen 12 und 16 Kekse). Etwa 25 Minuten backen, danach auf einem Gitter abkühlen lassen.

Diese veganen Kekse strotzen nur so vor Ballaststoffen und dank 0 mg Cholesterol sind sie auch noch herzfreundlich! Vielleicht klingt das für manche zu gesund - aber Vollkornmuffel sollten den versuch wagen, denn die Dinkelflocken und die Leinsamen lösen sich während des Backens fast gänzlich auf, und das Vollkornmehl harmoniert sehr gut mit dem karameligen Geschmack des Rohrzuckers.

Kommentare:

  1. Na-dann mal herzlichen Glückwunsch und alles Liebe!!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist genau das richtige Rezept für mich und meine Allergien. Nur die Nüsse muss ich gegen geschälte Mandeln ersetzen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen